Sie sind hier

Radtour - Ipweger Moor

Fehlermeldung

  • Deprecated function: implode(): Passing glue string after array is deprecated. Swap the parameters in drupal_get_feeds() (Zeile 394 von /is/htdocs/wp1056085_4JGPSNCJX3/www/ov/includes/common.inc).
  • Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in menu_set_active_trail() (Zeile 2405 von /is/htdocs/wp1056085_4JGPSNCJX3/www/ov/includes/menu.inc).

1.Radtour des Ortsverein am 28.5.2016
Eine Radtour durch das Ipweger Moor? „Ach, das kennen wir doch“, so wird manch einer gedacht haben. Die Anmeldungen tröpfelten daher sehr spärlich. Um so erfreuter waren wir, am Samstagmorgen 22 Radler begrüßen zu können. 
Horst Bischoff war unser „Reiseleiter“, und was für einer! Los ging es über Loy, wo wir schon die ersten Informationen erhielten. Und so ging es weiter, jede kleine Besonderheit wurde uns gezeigt und erklärt. Bäume, Pflanzen, usw. 
Im Hankhauser Moor besichtigten wir eine Versuchsfläche zur Torfmooskultivierung der Uni Greifswald. „Torfmooskultivierung will Torfmoos als Alternative zu Torf für Gartensubstrate anbauen und gewinnen. Durch Verzicht auf Torfabbau würde dies das Klima schonen  und in ländlichen Räumen neue Nutzungs- und Einkommensmöglichkeiten schaffen.“
Die Mittagspause verbrachten wir im Melkhus Fuchsberg und stärkten uns dort mit den leckeren Sachen.
Weiter ging es zum Dreiländereck,  dann folgten wir sehr schmalen Wegen in ein bezauberndes Moor Gebiet. Es liegt sehr versteckt und ist Natur pur. Viele Tafeln beschreiben alles Sehenswerte. Ich wusste z. B. nicht, dass es auch blaue Frösche gibt. Der Moorfrosch färbt sich in der Paarungszeit blau, ca. 2 Wochen im Jahr. 
Als wir dieses schöne Stück Natur verlassen haben, war es nicht mehr weit zur Schutzhütte. Dort wurden wir schon mit leckerem Kuchen und Kaffee erwartet.
Um 16:00 Uhr erreichten wir Wahnbek und eines war sicher: das Ipweger Moor kannten sie bis dahin nicht so gut.
Es war eine tolle und sehr informative Tour! Ein ganz herzliches Dankeschön noch einmal an Horst Bischoff, der uns durch dieses schöne Gebiet geführt hat.
Siegrid Freytag